Karate im Spreewald, .... seit 1991

Lehrgangsgruppenfoto 2014

Lehrgang in Lübben mit Berlin und Schwarzheide 2014



Geschichte und Anliegen

 Bis 1995 hatten wir als Meister und Lehrer: Sensei R. Niessen(6.Dan), ab 1996 unterrichtete uns Sensei Y. Erkol
(1.Dan und direkter Schüler von Sensei R. Niessen). 

Ab 1997 waren wir ein namentlich eingetragener Verein - dem seit dem Jahr 2000 Sensei J. Dybski (1.Dan und Schüler von Sensei R. Niessen und Sensei Y. Erkol) vorstand.

Die derzeitige Taika - Karateschule unterhält Sensei Dybski in Eigeninitiative als gemeinnützigen, nicht wirtschaftlich orientierten Verein. 
 

Karate bedeutet "leere Hand" und symbolisiert zum einen die Möglichkeit "ohnen Waffen" zu kämpfen, aber auch, dass ein Lernender bereit ist, etwas Neues aufzunehmen. (Karate-do)
Es gibt, bedingt durch die Zeitepochen der Geschichte, viele Karatestile. Einige kann man noch in der Urform lernen, andere wurden durch das europäische-, sportliche Denken beeinflußt.

Die Taika-Karateschule unterrichtet seit vielen Jahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene im traditionellen Sinn. Das heißt:
der Schwerpunkt der Ausbildung liegt nicht im Wettkampf mit anderen, 
sondern im Kampf mit sich selbst.